Starkes Wachstum beim Konsum von Online-Videos in Deutschland

Star­kes Wachs­tum bem Kon­sum von Online-Videos in Deutschland
Im August 2009 haben in Deutsch­land über 35 Mil­lio­nen Web­nut­zer zumin­dest ein Video im Inter­net ange­schaut. Ins­ge­samt wur­den auf den ver­schie­de­nen Platt­for­men über sechs Mil­li­ar­den Videos ange­klickt. Damit hat der Bereich Bewegt­bild im deut­schen Web ein star­kes Wachs­tum hin­ge­legt, haben die Abruf­zah­len sich doch um über ein Drit­tel gegen­über dem Vor­jahr erhöht.
Die Zah­len stam­men von dem auf die Eva­lu­ie­rung von Nut­zungs­zah­len im Inter­net spe­zia­li­sierte bri­ti­sche Unter­neh­men comS­core und wur­den heute in einer Pres­se­mel­dung bekannt gege­ben. http://www.comscore.com/Press_Events/Press_Releases/2009/10/36_Million_German_Internet_Users_Viewed_More_Than_6_Billion_Videos_Online_in_August_2009
Die vor­ge­stell­ten Zah­len zei­gen auch, dass die Nut­zer dabei die für Web­vi­deos bekann­ten Mar­ken bevor­zu­gen. Vor allem die Ange­bote, die von Google unter ande­rem mit YouTube bereit gestellt wer­den, konn­ten ihre Spit­zen­po­si­tion hal­ten. Fast jedes zweite in Deutsch­land auf­ge­ru­fene Video befin­det sich lt. comS­core bei YouTube. Den Rest ver­teilt sich die auf die Online-Kanäle der pri­va­ten TV-Stationen sowie von Uni­ver­sal Music.
Auf­schluss­reich ist, dass in der Top10 der besuch­ten Por­tale kein ein­zi­ges der deut­schen YouTube-Konkurrenten wie Seven­load, myVi­deo oder Clip­fish genannt wird. Offen­bar spie­len diese in der öffent­li­chen Wahr­neh­mung keine Rolle.

Im August 2009 haben in Deutsch­land über 35 Mil­lio­nen Web­nut­zer zumin­dest ein Video im Inter­net ange­schaut. Ins­ge­samt wur­den auf den ver­schie­de­nen Platt­for­men über sechs Mil­li­ar­den Videos ange­klickt. Damit hat der Bereich Bewegt­bild im deut­schen Web ein star­kes Wachs­tum hin­ge­legt, haben die Abruf­zah­len sich doch um über ein Drit­tel gegen­über dem Vor­jahr erhöht.

Die Zah­len stam­men von dem auf die Eva­lu­ie­rung von Nut­zungs­zah­len im Inter­net spe­zia­li­sierte bri­ti­sche Unter­neh­men comS­core und wur­den heute in einer Pres­se­mel­dung bekannt gegeben.

Die vor­ge­stell­ten Zah­len zei­gen auch, dass die Nut­zer dabei die für Web­vi­deos bekann­ten Mar­ken bevor­zu­gen. Vor allem die Ange­bote, die von Google unter ande­rem mit YouTube bereit gestellt wer­den, konn­ten ihre Spit­zen­po­si­tion hal­ten. Fast jedes zweite in Deutsch­land auf­ge­ru­fene Video befin­det sich lt. comS­core bei YouTube. Den Rest ver­teilt sich die auf die Online-Kanäle der pri­va­ten TV-Stationen sowie von Uni­ver­sal Music, der Tele­kom oder auch Microsoft.

Auf­schluss­reich ist, dass in der Top10 der besuch­ten Por­tale kein ein­zi­ges der deut­schen YouTube-Konkurrenten wie Seven­load, myVi­deo oder Clip­fish genannt wird. Offen­bar spie­len diese in der öffent­li­chen Wahr­neh­mung keine Rolle.

Starkes Wachstum beim Konsum von Online-Videos in Deutschland

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>