Die zehn besten Stuttgarter Blogs

Es war ein­mal … ein Arti­kel fürs LIFT. Ja, unser belieb­tes alter­na­ti­ves Stadt­ma­ga­zin. Erscheint monat­lich. Seit Jah­ren. Habe ich mal vor lan­ger Zeit eine ganze Menge geschrie­ben für die. Ist dann irgend­wie ver­läp­pert. Egal, alles hat seine Zeit.

Neu­lich, also eigent­lich Mitte Dezem­ber letz­ten Jah­res, hatte ich auf jeden Fall mal wie­der Kon­takt mit denen und hatte einen Arti­kel vor­ge­schla­gen. Über Twit­te­rer in der schö­nen Stadt Stutt­gart. Fan­den die gut. Hatte ich prompt gelie­fert für die Janu­ar­aus­gabe. Wurde dann ver­scho­ben. Dann kam die Ansage: Lass uns das aus­wei­ten auf die bes­ten zehn bes­ten Blogs der Stadt. Super, dachte ich, klasse. Habe prompt gelie­fert. Sollte in der Febru­ar­aus­gabe erschei­nen. Wurde ver­scho­ben auf März. Ist in der Mär­zaus­gabe wie­der nicht erschie­nen. Jetzt reicht es mir. Ich habe auch keine Lust mehr nach­zu­fra­gen und um ein Aus­fall­ho­no­rar zu bet­teln. Daher ver­öf­fent­li­che ich die Liste, bevor die total ver­al­tet, eben hier. Achso: Habe ich erwähnt, dass die LIFT-Website ein ein­zi­ger Mist ist? Nicht? Ok, dann hier also, auf dass ich nie wie­der einen Auf­trag von denen kriege… Und der inzwi­schen drei Monate alte Arti­kel über die Twit­te­rer kommt morgen…

Wie viel aktive Blogs gibt es zur Zeit in oder aus Stutt­gart? Eigent­lich hat da nie­mand so rich­tig den Über­blick, weil von den Such­ma­schi­nen natür­lich auch die Bloglei­chen gefun­den wer­den, bei denen aber seit Mona­ten nichts mehr pas­siert. Etwas aktu­el­ler dürf­ten die Infos von Mar­tin Kun­zel­nick sein. Der hat nicht nur ein eige­nes Blog, son­dern betreibt auch die Blog­zähl­ma­schine Blo­goscoop. Deren Zah­len stam­men aus 2008. Aus der Liste dort ergibt sich die Zahl von etwa 250 akti­ven Blog­gern in der Stadt. Hier eine kleine Über­sicht über die zehn populärsten.

Das Stadt­blog

Jede Stadt hat das Blog, das es ver­dient! Denn jeder kann in den Gemein­schafts­blogs mit­schrei­ben. Auf www.stuttgart-blog.net, das 2005 von der Agen­tur 6B ins Leben geru­fen wurde, sind es etwa vier­zig aktive Blog­ger, die unter meist schrä­gen Pseud­ony­men ihre Beob­ach­tun­gen und Anmer­kun­gen zum hie­si­gen Groß­stadt­le­ben ver­öf­fent­li­chen. Weg­schaf­fel, Mythen-in-Tüten, Frau Dok­tor, Kes­sel­blick oder Paul-geht-baden meckern dann über Ver­kehrs­stress, publi­zie­ren philosophisch-künstlerische Grü­be­leien und Jam­mern über den Bäcker an der Ecke. Kom­men­tare gibt es reich­lich, aber es bleibt meist, unge­wöhn­lich für das Genre, ziem­lich fried­lich, gemäß der Devise die­ses Blogs: Love + Peace.  Ich kann die­ses Blog doch nicht emp­feh­len. Es han­delt sich näm­lich nicht um ein Stadt­blog, son­dern um eine intel­lek­tu­elle Spiel­weise irgend­wel­cher Mora­lis­ten, die sich aber lei­der die­ses The­mas bemäch­tigt haben. Das wahre Stadt­blog für Stutt­gart muss noch geschaf­fen werden.

Das Daim­ler­blog

Immer­hin: Daim­ler ist nach wie vor der ein­zige DAX-30-Konzern, der sich ein eige­nes Unter­neh­mens­blog leis­tet. Mode­riert von einer klei­nen Redak­tion in Unter­türk­heim wird hoch­of­fi­zi­el­les aus dem „Leben im Kon­zern“ in einer authen­ti­schen Spra­che publi­ziert. Die Auto­ren kom­men aus allen Berei­chen des Unter­neh­mens und haben durch­aus eine eigene Mei­nung. Die aktu­elle Arbeits­zeit­re­ge­lung, die Ein­füh­rung einer inter­nen Innovations-Community oder soziale Pro­jekte wer­den unge­schminkt dis­ku­tiert, auch von vie­len Fans des Sterns. Die stel­len Fra­gen und krie­gen Ant­wor­ten. Daim­ler trans­pa­rent, Respekt!

Das Juris­ten­blog

Das Web ist kein rechts­freier Raum, son­dern muss den Spiel­re­geln gehor­chen, an die sich Presse, TV und Radio schon lange hal­ten müs­sen. Weil aber inzwi­schen jeder und umsonst publi­zie­ren kann, was ihm in den Sinn kommt, wird klar, dass die­ses Wis­sen nicht in alle Köpfe gedrun­gen ist. Abmah­nun­gen und Rechts­strei­tig­kei­ten sind daher an der Tages­ord­nung. Der Auf­gabe, etwas Licht ins Dun­kel zu brin­gen, hat sich der Anwalt Cars­ten Ulbricht ver­schrie­ben und damit bun­des­weit als Experte einen Namen gemacht. Unter www.rechtzweinull.de berich­tet er über neue Urteile zur Haf­tung von Foren­be­trei­bern, Pro­bleme mit YouTube-Videos und der Ent­wick­lung des Daten­schut­zes. Blog für die sichere Seite.

Das Koch­blog

Eines der erfolg­reichs­ten Genre in der deut­schen Blo­go­sphäre sind die Food­blogs. Die Genuss­blog­ger beschäf­ti­gen sich mit allem, was von kuli­na­ri­schem Inter­esse und ess– oder trink­bar ist. Eines der bekann­tes­ten Lecker­mäu­ler ist der Stutt­gar­ter IT-Unternehmer Jan Theo­fel. In sei­nem Blog Jans Küchen­le­ben kann man mit­er­le­ben, was der Vege­ta­rier an neuen Rezep­ten aus­pro­biert, wel­ches Koch­buch er ent­deckt hat und wel­ches neue Küchen­ge­rät ange­schafft wurde. Gerne berich­tet er auch von Gour­met­mes­sen und kri­ti­siert Restau­rants. Alles wird kurz und knapp und sehr per­sön­lich beschrie­ben und bebil­dert. Ein Blog, das gut schmeckt.

Das Frank­reich­blog

Was pas­siert gerade so beim west­li­chen Nach­barn, was gibts neues aus der Roma­nis­tik und in der sprach­päd­ago­gi­schen Lite­ra­tur? Die­sen The­men wid­met sich Hei­ner Witt­mann. Der Roma­nist, der ein paar Jahre als Dozent an der Uni Stutt­gart tätig war, koor­di­niert die Webak­ti­vi­tä­ten des Klett-Verlages und des­sen Able­ger PONS. Bei sei­nem Blog www.france-blog.info han­delt es sich aber nicht um eine Text­schleu­der weich­ge­spül­ter Mar­ke­tin­gin­fos über den ver­lags­ei­ge­nen Buch­aus­stoß, son­dern um per­sön­li­che Beob­ach­tun­gen und Ein­schät­zun­gen eines, okay, fran­ko­phi­len Exper­ten. Seit 2006 schreibt Witt­mann daher frei von der Leber weg über Poli­tik, Gesell­schaft und Kul­tur, besucht den Weih­nachts­markt in Stras­bourg oder berich­tet von der Video­web­site über die Refor­men von Prä­si­dent Sar­kozy. Ein Blog á la francaise.

Das Inter­netz­blog

Ein Blog zu betrei­ben, kann nicht nur viel Spaß machen, son­dern gilt gemein­hin als gute Mög­lich­keit, seine Kom­pe­ten­zen in irgend­ei­nem Spe­zi­al­be­reich die­ser kom­pli­zier­ten Welt aus­zu­brei­ten. Da es sich um eine Inter­net­an­wen­dung han­delt, sind Web-Dienstleister die ers­ten gewe­sen, die das Medium in die­sem Sinne nut­zen. Manch­mal etwas tech­nisch und tro­cken sol­che Blogs. Die Stutt­gar­ter Webagen­tur Ssei­ten­blick betreibt aller­dings ihr www.netzlogbuch.de gar nicht spröde, son­dern mit viel Lust an den Kurio­si­tä­ten und Wun­dern, die das Inter­net so zu bie­ten hat. Dabei immer mit einer kla­ren Mei­nung und dem Wis­sen um das bes­sere Netz. Ein Blog für Webversteher.

Das Grü­nen­blog

Anders als in den USA oder in Frank­reich ist die deut­sche Blo­go­sphäre gar nicht so erpicht dar­auf, sich expli­zit poli­tisch zu äußern. Irgend­wie gibt es wohl die Angst, sich durch ein­deu­tige Posi­tio­nie­rung mehr Feinde als Freunde zu schaf­fen. Von sol­chen Selbst­zwei­feln ganz und gar unbe­ein­druckt ist Hen­ning Schü­rig. Der macht momen­tan sein Diplom in BWL, bloggt unter www.henningschuerig.de/blog und ist beken­nen­der Grü­ner. Man kann ver­fol­gen, was ihn gerade wie­der auf­regt, wo’s im Stu­dium klemmt oder auf wel­cher Sit­zung er wie­der war. Denn Schü­rig hat es inzwi­schen als Inter­net­be­auf­trag­ter bis in den Vor­stand der BaWü-Grünen gebracht und ist eif­rig dabei, die „Netz­be­grü­nung“ zu orga­ni­sie­ren. Ein Blog für Rotgrüne.

Das Sozi­al­me­di­en­blog

Kaum zu glau­ben, aber wahr. Der wich­tigste Blog­ger der Region kommt aus Vaihingen/Enz. Oli­ver Gas­s­ner ist seit 2000 dabei und in der deut­schen Blo­go­sphäre bekannt wie ein bun­ter Hund. Spe­zia­li­siert hat er sich in sei­nem Blog Digi­tale Tage auf die so genann­ten „social media“. Mit die­sem Begriff wer­den all die Online-Angebote bezeich­net, deren Kern die Mög­lich­keit für den Nut­zer ist, selbst aktiv zu wer­den und sich mit ande­ren zusam­men­zu­schlie­ßen. Es gibt inzwi­schen hun­derte davon. Gas­s­ner kennt sie alle, pro­biert sie aus, kom­men­tiert seine Erfah­run­gen, berich­tet über Wei­ter– und Neu­ent­wick­lun­gen. Inzwi­schen kann der ehe­ma­lige Leh­rer sein Wis­sen gut ver­kau­fen, ist ein gesuch­ter Experte. Ein Blog für Netzaktive.

Das Kes­sel­blog

Stutt­gart from the Source — so das Motto des Teams Mar­tin Elbert (RAM), Kut­mas­ter Krupa und Thors­ten W.. Wer deren Blog www.kessel.tv, das es seit letz­tem Som­mer gibt, flei­ßig mit­liest, kriegt eine Menge mit vom „urban kessel-life“ — so die Selbst­be­schrei­bung. Denn die „proud swa­bian gangs­ters“ schrei­ben mehr­mals täg­lich über Par­tys, DJ-Sets, Mode, Pop­kul­tur und was sonst so an bemer­kens­wer­tem pas­siert in den Stu­dios, Tanz­kel­lern und Back­stage­zim­mern im Nesen­bach­tal. Sprach­lich ver­ge­ben sie sich keine Chance auf die Tube zu drü­cken. Oder her­zu­zie­hen, wenn was gar nicht geht, wie die man­geln­den Recht­schreib­künste hie­si­ger Party-Vermarkter. Seit Jah­ren ist das Team im Stutt­gar­ter Party– und Musik­busi­ness fest ver­an­kert, kennt sich also bes­tens aus. Das Blog für die Kesselnächte.

Das Sub­Pop­Blog

Total sub­jek­tiv aber stets mit gutem Geschmack ist das Blog von Pas­qualle. Der heißt eigent­lich Pas­cal Schul­t­hess und ist Diplo­mand für Tech­ni­sche Kyber­ne­tik, beschäf­tigt sich aber in sei­nem blog.pasqualle.com mit Pop. Natür­lich mit der guten Seite der Welt, den klei­nen Per­len, die das Leben so zu bie­ten hat. Optisch ist das Ange­bot eine Augen­weide, dezent bunt, auf­ge­räumt, klar struk­tu­riert. Inhalt­lich gibt es ein Menge zu ent­de­cken. Mit Pas­qualle ist man immer auf dem Lau­fen­den, wenn es um Indie-Rock geht, egal woher. Das Per­sön­li­che kommt aber nicht zu kurz, zum Bei­spiel die Ver­flu­chung von Kauf­haus­roll­trep­pen, die einen an dem schö­nen Mäd­chen doch wie­der nur vor­bei­fah­ren las­sen. Das Blog für smarte Twentysomethings.

Die zehn besten Stuttgarter Blogs

24 Gedanken zu “Die zehn besten Stuttgarter Blogs

  1. Hallo Dirk,

    so sieht also der LIFT Arti­kel aus ;-)))

    Danke für den Beitrag…

    By the way: der Netz­log­buch Link ist falsch…

    Beste Grüsse

    Cars­ten

  2. Blogs und Tweeple in Stuttgart…

    Dirk Bara­nek schreibt über neue Netz­dinge für die Print­presse (- ich hab ihn ken­nen gelert als er vor Jah­ren über Blogs in er Region schrieb. seit­dem second­lifed und Bloggt und pod­cas­tet und video­cas­tet er selbst. Für Geld. nett ey.) Theo­re­tisch. w…

  3. Nach­dem das Frank­reich­blog an die­ser Stelle erwähnt wird, muss ich natür­lich kurz ein­wer­fen, dass ich mit dem Englisch-Blog auch hier in Stutt­gart sitze… ;-)

  4. Dirk Baranek schreibt:

    Danke für den Hin­weis. Net­tes Blog, aller­dings kann ich mir die Bemer­kung nicht ver­knei­fen, dass es DAS Englisch-Blog hei­ßen müsste. Gegen die­sen Arti­kel habe ich mich auch lange gewehrt und es irgend­wann aufgegeben. :-)

  5. Oh, die Dis­kus­sion kenn ich und kann damit leben. ;-) Ich denke, das wird am Ende die Mehr­heit ent­schei­den, wie es heißt ;-) Aber ist ein Thema über das man sich lin­gu­is­tisch ergie­big aus­las­sen kann…
    Man kann den Englisch-Blog übri­gens auch unter das-englisch-blog.de errei­chen.… ;-) Nett fand ich in dem Zusam­men­hang den Arti­kel auf Dr. Web http://www.drweb.de/magazin/der-oder-das-blog-egal-hauptsache-richtiges-englisch

  6. Sehr schön. Danke für den Über­blick!
    Warum nicht ein­fach selbst die Druck­ma­schine anwer­fen, wenn die Ande­ren nicht wol­len oder kön­nen. Word­Press & Co machen’s mög­lich.
    Fai­rer­weise muss ich jedoch auch erwäh­nen, dass die Prin­t­aus­gabe um Wel­ten bes­ser ist, als das Online-Format und deut­lich seriö­ser als das andere Stutt­gar­ter Krawallblatt.

  7. Nach­dem es schon für andere Städte wie Ber­lin oder Mün­chen gute Lis­ten über die jewei­li­gen Blogs gibt, habe ich end­lich auch für meine Hei­mat­stadt eine gute Über­sicht gefun­den. Da bedankt sich DAS Blog­ger Herz :)

    Somit bin ich nicht ganz allein mit mei­nen eige­nen Gehversuchen.

  8. Danke fürs Igno­rie­ren der Redak­tion — ist eine schöne Band­breite an Blogs (darf das „s“ jetzt ans Ende des eng­li­schen Worts oder sind wir noch nicht so weit? ;-) )

  9. Richi schreibt:

    Eine wirk­lich inter­es­sante Samm­lung. Bei Blo­goscoop stö­bere ich sel­ber auch hin und wie­der und bin ganz über­rascht was es alles für Blogs in der Region zu ent­de­cken gibt. :-)

  10. Hallo Dirk,

    mir gefällt „Alle­ses­ser“ auch sehr gut, ist noch rela­tiv neu.
    Und mein Blog auch :-)
    Aber der ist ja nicht Stuttgart-spezifisch, Stuggi taucht halt spo­ra­disch mal auf.
    Und wenn es wei­ter fort­schrei­tet, habe ich die Wan­der­wege rund um Stutt­gart (Röss­le­weg etcpp) im Blick.

    Liebe Grüße,
    Christina

    (Die um die Ecke vom LIFT wohnt ;-P)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>